MONATSVERS

August/September 2020

Liebe Geschwister und Freunde der Gemeinde,

 

ja, David, aber auch wir haben allen Grund zur Dankbarkeit Gott gegenüber, denn Er hat uns mit so vielen wundbaren Fähigkeiten ausgestattet. Schon allein, wenn wir die Entstehung und das Heranwachsen eines Kindes im Mutterleib betrachten, fehlen uns die Worte und wir können nur staunen über Gottes Schöpfung.

 

Wie komplex und unbeschreiblich durchdacht unser Körper ist, haben Wissenschaftler (vor allem Biologen) auf der ganzen Welt versucht zu erforschen.

 

Ich habe hier mal einige Zahlen und Fakten für Euch zusammengestellt:

Wir atmen 900 Mal in der Stunde, Neugeborene atmen rund 50 Mal in der Minute ein und aus. In unserem Körper befinden sich 150.000 Kilometer Nervenbahnen sowie 100.000 Kilometer Adern und jeden Tag pumpt unser Herz rund 8.000 Liter Blut durch dieses Adersystem. Eine Billion Gerüche kann die menschliche Nase unterscheiden. 10 Billiarden Aktionen führt unser Gehirn pro Sekunde aus. 100.000 Mal stellt sich unser Auge täglich scharf und 100.000.000 Farben können wir sehen. Und die Wissenschaft ist noch nicht am Ende mit dem, was sie immer wieder Neues entdeckt, aber den Baumeister und Schöpfer hinter all dem haben leider die wenigsten erkannt.

 

Dies sind nur einige Fakten über den menschlichen Körper. Wenn wir uns bewusst machen, dass hier noch nicht einmal die seelische bzw. emotionale und geistige Komplexität des Menschen aufgeführt ist, können wir nur erahnen, wie groß, wunderbar und heilig Gott ist.

 

David hat dies auch ohne die Zahlen und Fakten erkannt, ja er bestätigt dies in einem einzigen Satz:

„Wunderbar sind deine Werke, und meine Seele weiß es sehr wohl“.

 

Lasst uns in diesen Satz mit David einstimmen und den heiligen Gott anbeten. Ja, wir sollen und müssen uns immer wieder bewusst machen, dass wir diesem großen, herrlichen Schöpfer unser ganzes Leben anvertraut haben, bzw. Ihm anvertrauen dürfen. Noch viel mehr als es David erlebt hat, dürfen wir die Nähe und Allmacht Gottes durch Jesus Christus erfahren.

 

Jesus sagt in Johannes 14,23-27 dazu Folgendes:

„Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. Wer mich nicht liebt, hält meine Worte nicht; und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat. Dies habe ich zu euch geredet, während ich bei euch bin. Der Sachwalter aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.“

 

Lasst uns den heiligen Gott anbeten und Ihn durch unser Leben verherrlichen. Lasst uns Ihm dienen und füreinander beten, dass unser Glaube, unsere Liebe und unser Vertrauen wachsen mögen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch Gottes Reichen Segen und seinen Frieden,

Euer Harald