MONATSVERS

April 2022

Maria von Magdala kam zu den Jüngern und verkündete ihnen:

Ich habe den Herrn gesehen.

Und sie berichtete, was er ihr gesagt hatte.

Johannes 20,18

Ist es nicht erstaunlich?  Die größten Ereignisse die Gott einsetzt, um die Welt zu verändern, sind ohne großes Aufsehen geschehen.

Da ist die Menschwerdung Gottes an Weihnachten. Gott selbst kommt als Mensch auf die Welt, und es sind nur ein paar unbedeutende Hirten, die es wahrnehmen.

Auch so an Ostern. Das wichtigste Ereignis für die Menschheit überhaupt wird nur von ein paar unrelevanten Frauen registriert.

Warum ist das so?

Zwei Gründe:

Der erste Grund ist der Glaube. Die Grundlage unserer Gewissheit soll der Glaube sein. Wenn die Auferstehung ein weltweiter Massen-Event gewesen wäre, würde der Glaube an Bedeutung verlieren.

Aus dem Glauben wächst das Vertrauen zu Gott und das fängt meistens im Kleinen an. Die Auswirkungen aber sind unvorstellbar groß.

Die Auferstehung findet im Verborgenen statt. Keiner hat es mit den Augen gesehen außer vielleicht ein paar Soldaten, die das Grab bewachen sollten.

Unscheinbar wie ein Senfkorn das, wenn es gesät ist, aufgeht und größer wird als alle Kräuter, und es treibt große Zweige, sodass unter seinem Schatten die Vögel des Himmels nisten können (Mk.4,31)

So ist die Auferstehung zur größten Botschaft überhaupt geworden, um unzähligen Menschen neues Leben zu schenken. 

Der zweite Grund ist die Verkündigung. Das Zeugnis das von Menschen weitergegeben werden soll.

Gott benutzt Menschen, um seine Botschaft zu verbreiten. Der erste Mensch, der die Aufgabe bekommt, Zeugnis von der Auferstehung zu geben, war eine Frau, Maria von Magdala. Vor unsern Vers in Vers 17 heißt es: „Geh aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott!“. Das war die Botschaft. Und was macht Maria? Sie kam zu den Jüngern und verkündete es ihnen.

Maria eine, einfache Frau, verkündet den Jünger was sie gesehen und gehört hat.

Später als Jesus bei der Himmelfahrt vor den Augen der Jüngern entrückt wird, gibt ER ihnen den Auftrag: „Gehet hin, ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde“ (Apg. 1.8)
Der Herr benutzt einfache Leute, Frauen, Fischer usw. um zu verkündigen was sie von IHM gesehen und gehört haben. Das soll auch uns ermutigen, uns vom Herrn benutzen zu lassen, damit die Botschaft der Auferstehung neues Leben in die Herzen der Menschen bringt. Dazu sind wir berufen.

Gesegnete Ostern


Euer Marc Jeanrichard